Die Bach-Blüten-Therapie

1. Namen der Bach-Blüten

2. Ihr Entdecker/Ihr Ursprung/Ihre Wirksamkeit

3. Die Bach-Blütentherapie bei Katzen/Ihre Anwendungsmöglichkeiten

4. Ablauf der Therapie

juhuhhh


1. Namen der Bach-Blüten

01. Agrimony
02. Aspen
03. Beech
04. Centaury
05. Cerato
06. Cherry Plum
07. Chestnut Bud
08. Chicory
09. Clematis
10. Crap Apple
11. Elm
12. Gentian
13. Gorse
14. Heather
15. Holly
16. Honeysuckle
17. Hornbeam
18. Impatiens
19. Larch
20. Mimulus
21. Mustard
22. Oak
23. Olive
24. Pine
25. Red Chestnut
26. Rock Rose
27. Rock Water (Wasser einer Heilquelle)
28. Scleranthus
29. Star of Bethlehem
30. Sweet Chestnut
31. Vervain
32. Vine
33. Walnut
34. Water Violet 35. White Chestnut
36. Wild Oat
37. Wild Rose
38. Willow
39. Rescue Remedy (Kombinationsmittel)top.gif

2. Ihr Entdecker/Ihr Ursprung/Ihre Wirksamkeit

Die Bach-Blütentherapie ist eine von Dr. Edward Bach in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelte in sich abgeschlossene Heilmethode. Der Humanmediziner und Homöopath entdeckte die Wirkungs- und Heilkraft der uns bekannten 38 Bachblüten für den Menschen. Genauer definiert gibt es 37 Bach-Blüten plus das Wasser einer Heilquelle. Als Nummer 39 kam später Rescue Remedy/Rescue Creme, besser bekannt als Notfalltropfen/Notfallcreme hinzu. Die Notfalltropfen sind ein Kombinationsmittel, welches aus 5 verschiedenen Bach-Blütenessenzen besteht (Star of Bethlehem, Rock Rose, Cherry Plum, Clematis, Impatiens), bei der Notfallcreme sind es derer 6 Essenzen (hier kommt zu den oben genannte Blüten noch die Bachblüte Crap Apple hinzu).

Dr. Edward Bach erkannte das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele als eine Einheit und fand heraus, dass seelische Ungleichgewichte negative Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. Dieses testete er in Selbstversuchen aber auch an seinen Patienten. Er stellte fest, dass der Körper auf diese negativen Strömungen mit den unterschiedlichsten Krankheiten und Symptomen reagieren kann.
Genau hier in diesem Bereich zeigen die Bach-Blüten ihre Heilkraft. Sie wirken auf der feinstofflichen Ebene, regulieren seelische Missstimmungen und bringen Körper, Geist und Seele wieder in Balance. Organische Leiden werden durch die Bach-Blüten nicht direkt geheilt, sondern beeinflussen durch die Harmonisierung positiv den körperlichen Bereich.
Besonders wirkungsvoll erweisen sich die Bach-Blüten bei allen Störungen die eine seelische Komponente aufweisen.
Dr. Edward Bach verteilte die Bach-Blüten auf sieben Gemütszustände.

Angst
Unsicherheit
Mangelndes Interesse an der Gegenwart
Einsamkeit
Überempfindlichkeit
Mutlosigkeit
Übertreibungen
top.gif

3. Die Bach-Blütentherapie bei Katzen/Ihre Anwendungsmöglichkeiten

Seit ca. 15 Jahren haben die Bach-Blüten in Deutschland auch im Tiermedizinischen und in dem Bereich der Tierpsychologie/Verhaltenstherapie Eingang gefunden. Nach Dr. Edward Bachs Lehre sind die Grundlagen der Bach-Blütentherapie für den Menschen, direkt auch auf das Tier übertragbar.
Für den großen Bereich der Katzenpsychologie ergeben sich daraus für mich als Therapeutin sehr gute Möglichkeiten, Katzen mit dieser sanften Heilmethode zu therapieren. Gerade unsere Samtpfoten sprechen sehr gut auf Bach-Blüten an und zeigen teilweise schon innerhalb kurzer Zeit positive Reaktionen.
Sie wirken harmonisierter, gelassener, haben ihre Ängste besser unter Kontrolle und sind nicht mehr so stressanfällig.

Aus einer absolut scheuen und ängstlichen Maus wird natürlich kein mutiger Tiger werden aber die Bach-Blüten werden bewirken, das Vertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken und zu festigen und für alle Beteiligten ein Umfeld zu schaffen, in dem es wieder Freude macht zu leben.
Katzen reagieren sehr sensibel auf alle Veränderungen ihres Umfeldes und ihrer Umgebung und schon allein das Umstellen eines Möbelstückes hat schon so manchen Stubentiger aus dem Gleichgewicht gebracht.
Sie können sich sicher vorstellen, dass Umzüge oder andere massive räumliche Veränderungen unsere Lieblinge vollkommen aus der Bahn werfen können und sie darauf mit Unsauberkeit, Ängstlichkeit oder auch Aggressivität reagieren können.

Auch hier kann schon im Vorfeld prophylaktisch mit Bach-Blüten gearbeitet werden, damit sich die Katze einfacher den Veränderungen stellen kann und Verhaltensstörungen oder störendes Verhalten erst gar nicht zum Tragen kommen.
Auch für den körperlichen Bereich wie z.B. Verletzungen, Bisswunden, Insektenstiche, Zeckenbisse, Milben, Würmern, Zahnstein, Zahnfleischentzündungen, Schockzustände, Sonnenstich etc., finden die Bach-Blüten ihre Anwendung.top.gif

4. Ablauf der Therapie

Da jeder Bachblüte Gemütszustände und Charaktereigenschaften zugeordnet sind, bedarf es für mich als Therapeutin einer genauen Analyse ihrer Katze. Vorrangig ist ein intensives Gespräch bei dem Sie mir Ihre Eindrücke schildern und ich Ihnen gezielte Fragen stellen werde. Danach bekommen Sie von mir einen individuell für ihre Katze ausgearbeiteten Fragebogen (mehrseitig) zugeschickt, der die gesamte Situation nochmals erfasst.
Nach Ihrer Beantwortung werte ich die Fragen aus und bestimme die für Ihre Samtpfote passenden Bach-Blüten. Die Gabe der Bach-Blüten werden speziell auf Ihre zeitlichen Begebenheiten abgestimmt sein, damit eine regelmäßige Verabreichung gewährleistet ist.
Bei einigen Katzen kann es nach der Verabreichung der Blütenmischung zu so genannten Erstreaktionen kommen. Diese können sich äußern in einem erhöhten Schlafbedürfnis, unruhigem Schlaf, sich zurückziehen wollen oder auch Durchfall. Nach 2-3 Tagen verschwinden diese Erstreaktionen wieder und sind eigentlich als ein Zeichen zu bewerten, dass eine Wirkung einsetzt, sich etwas bewegt.

Spätestens nach 1 Woche sollten sie bei Ihrem Tier eine positive Veränderung des Verhaltens feststellen können.
Damit Sie mich über den aktuellen Zustand der Katze auf dem Laufenden halten können, würde ich Sie zu einem festen Termin einmal wöchentlich kontaktieren. Dabei werde ich mit Ihnen den weiteren Ablauf der Therapie neu besprechen.

Im Verlauf einer Therapie kann es immer wieder mal vorkommen, dass ich die Bach-Blüten für Ihre Katze neu bestimmen werde. Tief liegende Störungen (traumatische Ereignisse) haben erst durch eine Bach-Blütentherapie die Chance an die Oberfläche zu treten und werden durch die individuellen Mischungen nach und nach abgetragen werden.
Daraus ergibt sich eine auf Dauer in sich gefestigte Katze, die wieder aktiv und befreiter auch an Ihrem Leben teilnehmen kann.

Es ist mir ein besonderes Anliegen Sie darauf hinzuweisen, dass vor einer Therapie grundsätzlich eine tierärztliche Untersuchung stehen muss, um körperliche schwere Erkrankungen auszuschließen.

Auch möchte ich bemerken, dass die Bach-Blütentherapie kein Wundermittel ist und genetisch bedingte Störungen schwer oder auch gar nicht beheben kann.

Ihrer Verantwortung gegenüber dem Tier (menschliche Zuneigung, Beschäftigung, oder artgerechte Haltung) kann eine Bach-Blütentherapie nicht ersetzen.
Die besten Therapieerfolge werden in einer Kombination von Verhaltens- und Bach-Blütentherapie erzielt. Ich werde Sie darüber in unserem Vorgespräch detailliert aufklären und beraten, damit wir die bestmöglichste Therapie für Ihre Samtpfote durchführen können.top.gif

Barbara Teichmann
teichmann@tbt-tiergesundheit.de